MINT zum Anfassen und Mitnehmen

pzh besuch 01Zusammen mit 15 Clubmitgliedern des Rotary Clubs Hannover-Leineschloss hatte unsere Stiftung am 3. Februar die Gelegenheit, das Produktionstechnische Zentrum Hannover in Garbsen zu besuchen.

Dr. Thomas Hassel als Bereichsleiter des Unterwassertechnikums am Institut für Werkstoffkunde konnte uns die Hintergründe des Unterwasser-Schweißens erläutern. In einer Druckkammer mit einer Multi-Achs-Schweißanlage können Schweißvorgänge in unterschiedlichen Wassertiefen präzise simuliert werden.

Dr. Torsten Heidenblut führte uns zusammen mit einer universitären Neuerwerbung aus 2015 in die Welt der Nanotechnik ein. Das Rasterelektronenmikroskop ZEISS AURIGA bietet dem Institut ganz neue Möglichkeiten. "Wir können damit wie mit einem drei Nanometer großen Skalpell beispielsweise Lamellen aus vorliegendem Material herauspräparieren - und zusätzlich dabei zusehen“, sagte Dr. Heidenblut. Ein solches System kostet 1,2 Millionen Euro in der Anschaffung.

Frau Susanne Thürer und ihre Kollegen gaben uns Einblicke in die Anwendung des Strangpressens in der Metallbearbeitung. Aus einem Strangpressbolzen wurden kleine springende "Niedersachsen-Pferde" zum Strang verpresst, nach Abkühlung feingeschnitten und eloxiert. Jeder Teilnehmer durfte ein Ross auf einem kleinen Metallpodest mitnehmen - vielen Dank für dieses originelle PZH-Geschenk.

pzh besuch 05Dr. Anas Bouguecha und seine Teams erläuterten uns die fachlichen Schwerpunkte des Instituts für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM). Das PZH mit seinen modernen Versuchsfeldern und der ausgezeichneten Ausstattung bieten den Wissenschaftlern des IFUM optimale Voraussetzungen für die Lösung komplexer Anforderungen aus den Gebieten Blechumformung, Massivumformung, Umformmaschinen sowie Materialcharakteristik bzw. Materialprüfung und Simulationstechnik.

Bei der Rückfahrt nach Hannover führte uns der Weg an einer Baustelle vorbei. Der Maschinenbau-Campus in Garbsen wächst weiter. Mit einem symbolischen Spatenstich startete am 4. Dezember 2015 der zweite Bauabschnitt des Campus Maschinenbau Garbsen (CMG) und des Forschungsbaus Dynamik der Energiewandlung (DEW) direkt dem heutigen PZH gegenüber.

Die geplanten Neubauten sind nur durch die Straße "An der Universität" getrennt. Die sieben Institute der Produktionstechnik des PZH werden nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts durch die elf Institute der Bereiche Energie- und Prozesstechnik sowie Konstruktion und Entwicklung ergänzt. Das gesamte Neubauprojekt soll zum Wintersemester 2019/2020 bezugsfertig sein.

pzh besuch 05Das Produktionstechnische Zentrum Hannover ist eine Einrichtung der Fakultät für Maschinenbau der LUH Leibniz Universität Hannover. Es bildet den Kern des Niedersächsischen Forschungszentrums Produktionstechnik (NFP). Hannover ist Mitglied von TU9 - das sind die 9 führenden Universitäten in Deutschland für technische Disziplinen.

Wir danken sehr herzlich allen Führungskräften und Mitarbeitern des PZH für die gelungenen Demonstrationen und für die vielfältigen Erläuterungen der komplexen technischen Sachverhalte. Ein großer Dank geht ebenfalls an Heinz Haferkamp, der diese spannende MINT-Exkursion exzellent organisiert hat.